Die therapeutische Arbeit mit Bindungsverletzungen

Somatic Attachment Training experience (SATe)

Frühe, in der Ursprungsfamilie oder im Kontakt mit anderen Bezugspersonen entwickelte Muster, können sich im Erwachsenenalter negativ auf unsere Fähigkeit zu Kontakt und Nähe auswirken. Durch belastende (Bindungs-) Erfahrungen im Kindesalter können wir unbewusste Dynamiken entwickeln, die noch Jahrzehnte später in uns ein Gefühl von blockiert oder behindert werden hervorrufen und einen gesunden Umgang mit Mitmenschen, der eigenen Familie, in Partnerschaften, im Beruf u.v.m. verhindern.

Und doch schlummert in jedem von uns ein enormes Entwicklungspotential, mit dem wir in Verbindung gehen können, um auch noch viele Jahre später wieder zu erlernen oder zu erinnern, wie es gehen kann: ein gesunder, liebevoller, achtsamer Kontakt zu anderen und zu sich selbst.

Durch die neue Arbeit mit dem Nervensystem, einer Mischung aus Techniken aus Somatic Experiencing, neuen Erkenntnissen aus den Neurowissenschaften und spirituellen Sichtweisen ist es möglich, tragfähige und sichere Bindungsstile zu entwickeln, um freudvollere und glücklichere Erwachsenenbeziehungen zu erlangen, eine bessere Kommunikationsfähigkeit sowie mehr Vertrauen und Nähe zum Gegenüber.

 

Es geht darum, im therapeutischen Kontakt für sich zu erforschen, wie sich ein sicheres, verlässliches, zuversichtliches und unterstützendes Umfeld anfühlen kann. Was die alten, belastenden Reaktions- und Verhaltensmuster sind und wie es gelingen kann, sie von der Gegenwart zu unterscheiden. Was musste das Kind damals erleben und was erlebe ich heute, als Erwachsene.

Verständnis für die teilweise beängstigenden und beeinträchtigenden Reaktionen des Körpers und des Nervensystems zu entwickeln.

Und schließlich, Raum für neue Erfahrungen zu schaffen, neues, unterstützendes zu erleben und zu integrieren.

Vielleicht zum ersten Mal Verständnis, Liebe und Sanftheit für sich selbst und sein Umfeld zu erleben und zu leben.

 

Kontakt und Beziehungen können sehr beängstigend, schwierig und herausfordernd sein aber es ist möglich, sie zu einem helleren, vertrauensvolleren, schöneren Ort zu machen.

Kontakt

Anna Benitz

Pyer Kirchweg 4

49090 Osnabrück 

05407 895 88 69

praxis@anna-benitz.de

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.