Achtsame Körperarbeit

________________________________________

„Achtsame Körperarbeit“ ist in meiner Praxis keine eigene Therapiemethode sondern Ergebnis jahrelanger Arbeit in Physio- und Psychotherapie, als Leiterin diverser Kurse und Gruppen, sowie der intensiven Beschäftigung mit vielen unterschiedlichen Therapie- und Entspannungsmethoden in Theorie, Praxis und Selbsterfahrung.

Sehr wertvolle und tiefgreifende Erfahrungen zu diesem Thema konnte ich in den letzten Jahren während meiner Ausbildung in Somatic Experiencing sammeln, einer Methode zur Bewältigung traumatischer Erfahrungen.

 

Zusätzlich fließen hier unterschiedliche Möglichkeiten der Körperwahrnehmung ein sowie Erfahrungen und Wissen aus dem Bereich der Neurophysiologie, der Körperwahrnehmung und unserer Gefühlswelt.

 

Bei der achtsamen Körperarbeit geht es weder um das Erstellen einer körperlichen Diagnose noch um eine körperliche Therapie im eigentlichen Sinne, sondern um das Verknüpfen von Wissen um das Zusammenwirken von Körper und Geist, die Erfahrungen von angenehmen Körperzuständen und -bewegungen mit den jeweiligen Themen der psychotherapeutischen Behandlung und dem enormen Gesundungspotential, was darin steckt.

Bei psychischen Problemen, belastenden Situationen, Stress, Trauer, Überforderung oder nach traumatischen Situationen spüren wir unseren Körper und unsere Emotionen kaum noch oder leiden unter einem Gefühl von Entfremdung von uns selbst. Viele von uns haben nie gelernt, sich wirklich und gut um sich und ihren Körper zu kümmern, zu erkennen und zu spüren, was sie selbst, was der eigene Organismus braucht und möchte und was nicht.

 

Oder wir nehmen uns nicht die Zeit, in uns und in unseren Körper hineinzuhören, haben Angst, vor dem was uns erzählt werden könnte, Angst, uns wirklich zu spüren, vielleicht auch Angst, Verantwortung zu übernehmen.

 

In unserer therapeutischen Zusammenarbeit können Sie sich und Ihren Körper besser kennen lernen, indem Sie in Ihrem Tempo lernen, ihn (wieder) zu spüren und zu fühlen.

Dies geschieht meist während des therapeutischen Gesprächs, während Sie auf Ihrem Stuhl sitzen und wir miteinander reden. Wir haben aber natürlich auch die Möglichkeit, individueller an Ihrem Thema zu arbeiten, mit Hilfe geeigneter Körperübungen oder Bewegungen, im Sitzen, Stehen oder im Liegen.

Ganz entspannt und neugierig spüren Sie nach, wie Ihr Körper reagiert und sich meldet, auf welche Art und Weise er mit Ihnen kommuniziert. Das können z.B. Reaktionen sein wie Wärme, die Sie empfinden, Enge oder Weite, Anspannung oder Entspannung. Bei einigen Menschen tauchen vielleicht Bilder auf, die sie als Hinweise nehmen können, wie eine Wand vor ihnen oder aber ein weites, einladendes Feld, jeder hat seine eigenen "Spürkanäle".

Im Rahmen dieser interessanten Entdeckungsreisen in die Reaktionswelt Ihres Körpers erkunden wir zusammen auch die Welt Ihrer Gefühle. Vielleicht ist es auch Ihnen schon einmal aufgefallen, dass Sie in bestimmten Situationen kaum etwas fühlen? 

Viele Menschen haben sich mehr oder weniger unbewusst von ihren Gefühlen abgeschnitten, sei es, dass sie zu sehr im Stress sind, um sie noch wahrzunehmen oder dass die Gefühle zu schmerzhaft, zu unangenehm sind.

Auch hier haben Sie bei mir die Gelegenheit, auf eine ruhige, angenehme, wohl dosierte Art wieder in den Kontakt mit Ihren Gefühlen zu kommen und sie in Ihre Gesamtwahrnehmung zu integrieren.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, mit Berührungen zu arbeiten. Sie können damit spielen, sich selbst an bestimmten, vielleicht schmerzenden, spannenden oder tauben Körperstellen sanft und aufmerksam zu berühren und zu beobachten, wie Ihre Gefühlswelt, Ihr Organismus darauf reagiert. Oder wir probieren es aus, wie es ist, wenn ich Sie dort berühre, sanft und achtsam, im Sitzen oder gemütlich auf der Liege. Auch hier können sich ganz neue Dimensionen der Wahrnehmung öffnen und neue, heilsame Erfahrungen gemacht werden.

 

Man kann diese Aufmerksamkeit auf das Thema und auf den Körper zur gleichen Zeit "duales Gewahrsein" nennen. Es eröffnet einem viele neue, ungeahnte Möglichkeiten, in der Lage zu sein, sich mit der jeweiligen Situation zu befassen und gleichzeitig entspannt und neugierig mitzubekommen, wie der eigene Körper darauf reagiert.

 

Viele Menschen verbringen Jahre ihres Lebens, ohne mitzubekommen, dass ihr Körper permanent mit ihnen „redet“. Das fängt bei Bedürfnissen wie Schlaf, Ruhe, Bewegung oder Nahrungsaufnahme an und geht bis hin zu Reaktionen auf bestimmte Situationen, Menschen oder Entscheidungen.

Wir bekommen ständig Informationen aus unserer Tiefe, die uns mitteilen, ob wir wirklich hungrig sind oder ob es wirklich sein muss, jetzt noch den Fernseher anzustellen oder weiter zu arbeiten. Vielleicht gehören Sie auch zu denjenigen, die erst merken, wie müde sie sind, wenn sie schon weit in der Erschöpfung stecken? Oder essen Sie auch aus einem Impuls heraus einfach das, was sich gerade anbietet, ohne mitzubekommen, ob Ihr Körper überhaupt wirklich Hunger darauf hat? Können Sie in stressigen Situationen noch klar denken oder entscheiden Sie auch immer wieder im letzten Moment oder ärgern sich im Nachhinein über das, was jetzt schon wieder passiert ist?

 

Die wenigsten von uns lernen die gesunde und organische Kommunikation mit ihrem Körper. Die meisten merken erst, dass etwas grundlegend nicht stimmt, wenn es schon (fast) zu spät ist.

 

Erleben Sie, wie wohltuend und bereichernd es sein kann, sich auf diese körperorientierte Art mit sich selbst und seinen Themen zu befassen. Wie viel runder und ganzheitlicher die Bewältigung der Herausforderungen unseres Lebens uns erscheint, wenn wir endlich lernen, den weisen Ratgeber in uns wirklich zu hören. Und wieviel Lebenslust darin schlummern kann, sich und seinen Körper immer besser kennen und lieben zu lernen.

 

Unser Körper, diese oft scheinbar „fremde Macht“, die uns häufig solche Probleme und Schmerzen bereitet, kann in Wahrheit ein Geschenk sein, ein Freund, ein Quell von Liebe und Freude.

Kontakt

Anna Benitz

Pyer Kirchweg 4

49090 Osnabrück 

05407 895 88 69

praxis@anna-benitz.de

Newsletter-Anmeldung